Whitesnake

Whitesnake

21.7.2016 Whitesnake in der Turbinenhalle Oberhausen.
Die Karte hatte ich schon im Februar zusammen mit einigen anderen gekauft, als ich nach meinem Schichtplan an diesem Tag frei hatte. Dieser Plan hatte sich mittlerweile geändert und ich musste zur Mittagschicht. Die Karte abkaufen wollte niemand, also habe ich 2 Überstunden abgefeiert und um 20 Uhr Feierabend gemacht.
Temperatur am Arbeitsplatz: 32°.
Temperatur in der Kaue: 39°
Wassertemperatur unter der Dusche: auch nicht kälter, es kam nur warmes Wasser, nicht sehr erfrischend. Um an kaltes Wasser zu kommen muss man ca. 30 Minuten laufen lassen, so viel Zeit hatte ich nicht.
Um kurz nach 9 war ich in der Halle - es war warm, richtig warm - schon am Eingang. Drinnen gingen gerade die Lichter aus und Whitesnake begannen zu musizieren. Rein in die Halle und fast einen Schlag gekriegt.
Geschätzte Temperatur: 60°, mindestens, dazu kein Millikubik Sauerstoff.
Die Halle war voll, sehr voll. Glücklicherweise waren fast nur Leute Ü40 anwesend, die sich mit Körperhygiene auskennen und nicht, wie bei Konzerten mit Jugendlichen bis ca. 30 Jahren, denen waschen oder duschen nur gerücheweise bekannt ist. Es wurde zwar geschwitzt, aber nicht gestunken. Gerochen hat es allerdings, einige Holländer haben die Halle wohl mit einem Coffeshop verwechselt und es zogen haschischische Düfte um meine Nase.
Das war der einzige Pluspunkt - ausser der Musik natürlich. David Coverdale sah aus wie Heidi Klum, hatte aber imerhin eine bessere Stimme, auch wenn er eigentlich nicht viel gesungen hat. Das Publikum war sehr textsicher und sang fast alle Lieder komplett mit, dazu noch 4 singende Leute der Band - da konnte David seine Stimme schonen.
Geboten wurde ein Best of Programm hauptsächlich aus den Jahren 1987-1989, dazu Gitarrensolos, ein Bass- und ein Schlagzeugsolo. Hätte man mindestens 4 weitere Lieder spielen können....
Die Band:
Doug Aldritch war gar nicht dabei, stattdessen sein optischer Zwilling Joel Hoekstra, eine Grinsekatze, der das Posing etwas übertrieb
Reb Beach: sieht immer etwas schmuddelig aus, spielt aber wie ein alter Gott und singt auch im Chor
Tommy Alridge, der schon bei fast allen Rockbands gespielt hat trommelt routiniert.
Bass und Keyboarder sind mir unbekannt, haben aber auch im Chor mitgesungen und nicht nur wie bei einigen anderen Bands den Mund nur bewegt.
Setlist:
Bad Boys
Slide It In
Love Ain't No Stranger
The Deeper the Love
Fool for Your Loving
Ain't No Love in the Heart of the City / Judgement Day
Guitar Solo
Slow & Easy
Bass Solo
Crying in the Rain (incl. Drum solo) 
Is This Love
Give Me All Your Love
Bei den ersten Tönen von Here I go Again bin ich abgehauen, ich wollte nicht im Abreisestau stehen....