Voodoo Circle

Voodoo Circle

12.3.2016
MadMax und Voodoo Circle im Rockpalast. Eintritt: 20,90 €
MadMaX aus Münster gibt's mit Unterbrechungen schon seit 1981. Ich hatte allerdings noch nie von denen gehört. Nette Rockmusik, gut hörbar, aber nichts besonderes.
Voodoo Circle traten ohne ihren etatmäßigen Bassisten Mat Sinner, der mit der Organisation von "Rock Meets Classic" zu tun hatte, und ohne Keyboarder Alessandro Del Vecchio, der einen Autounfall hatte, an. Voodoo Circle ohne Keyboarder ist wie Deep Purple ohne Lon Lord, sagte ein Besucher, aber die Band mit neuem Bassmann hat einfach ein bißchen die Arrangements geändert, lt. Alex Beyroth 7 Stunden geprobt und dann ging es eben nur zu viert auf Tour. Es wurde viel gejammt und gebluest - was heutzutage bei den meisten Bands ja nicht mehr möglich ist weil zu viele Bandeinspielungen eingearbeitet sind. 2 Songs waren zwar mit über 10 Minuten etwas zu lang, aber es war ein tolles Konzert. Und David Readman ist ein fantastischer Sänger......