Esbjerg

 

Marktplatz in EsbjergEsbjerg - eine der jüngsten Städte Dænemarks, ab 1868 angelegt, aber schon die 5tgrößte. In Esbjerg ist der grøßte Øl- und Fischereihafen des Landes. Eine Besichtigung mit Fahrrad oder zu Fuß lohnt sich bei schönem Wetter. Die Fæhre bringt dich umsonst rüber aufs Festland, nur für die Rückfahrt mußt du wieder zahlen, 30 Kronen oder ca. 4 € pro Person.Uli und ihr okinal dänisches Softeis

Direkt in Hafennæhe ist schon Esbjergs Innenstadt mit der angeblichen længsten Fußgængerzone des Landes. Nichts besonderes, aber nett anzusehen.

Das Softeis kostet hier 12 Kronen statt 20 Kronen auf Fanø, hier muss kein Inselzuschlag bezahlt werden.

Die Hæuser sind eine bunte Mischung aus Jugendstil und dænischen Klinkerbauten, soweit mein Kennerauge das beurteilen kann, es gibt viele Geschæfte, Restaurants und Kneipen, du kannst genau so gut oder schlecht einen Bummel machen wie in deiner Heimatstadt in Markplatz in EsbjergDeutschland, egal wie die auch heissen mag.

Fazit: Wer einen Inselkoller bekommt oder mal für einen Tag etwas anderes sehen will, sollte sich Esbjerg unbedingt ansehen.

Zum Abschluß noch ein Bild aus Uli & Lal@ im Spiegeldem Spiegel....

vorherige Seite

 

 

nächste Seite

[Europa] [Deutschland] [Dänemark] [Fanø] [Frankreich] [Spanien] [Europatour] [Griechenland] [Österreich] [Italien]

 

 

 

WEBCounter by GOWEB