Wat Phra Kaeo

vorherige Seite

nächste Seite

4. Tag 

Es geht mir noch gut, das Essen gestern abend war also OK.

Die Internet Cafes hier sind Klasse. ADSL - fastest Internet Speed in Bangkok steht da z.B. Und dann kommt ein 28er Modem Tempo. Uploadtime für meine ca. 150 KB Daten täglich etwa 20 Minuten. Naja, große Klappe ist alles, ich kenn das ja von mir.

Und noch etwas von der neverending Story mit meinen Fotoknipsbatterien : Ich habe dieses Mal sowohl mein normales Ladegerät als auch mein in Page gekauftes USA-Ladegerät mitgenommen. Da hier amerikanische Stecker sind, habe ich das neue, schnellladende in die Dose gesteckt. Nach 1 Minute hat es dann nur noch gezischt und das Ding ist durchgebrannt. Der Trafo jedenfalls, das Ladeteil ist extra. Grund : Egal, wie der Stecker aussieht, man sollte sich vorher über die Wattzahl informieren. Auf dem Trafo steht : Input 120 VAC 60 HZ, hier sind scheinbar 220 Volt. Dafür funzt das andere Ladeteil aber.

 

 

Nach Democracy Monument Bangkokdem Frühstück war ich erst im Internet Cafe, um zu sehen, wer sich wieder alles über mich aufgeregt hat. Es scheint sich aber alles wieder beruhigt zu haben. Dann ging's mit dem Sky Train zum National Stadion und von da aus mit irgendeinem Bus in Richtung West. Mittlerweile habe ich eine etwas bessere Straßenkarte.

In einem Heft, in dem sonst fast nur nackte Weiber drin sind, war ein sehr guter Plan in der Mitte. Am Democracy Monument bin ich ausgestiegen, bin mehrmals lebend über die Straße gekommen und dann die Dinso Road zum Giant Swing gegangen. Das Duftgemisch aus Garküchen und Benzingestank gefällt mir mittlerweile. Kann man davon süchtig werden ? Mein Ziel sollte heute der/die/das Wat Phra Kaeo sein. Es gibt mehrere Möglichkeiten, das auszuschreiben, ich hab mich für die Version, die in der Karte steht, entschieden.

Unterwegs sprach mich ein Thai an :
Wrong Way !
Why ?
Palace is closed today !
Why ?
Big Giant Swing BangkokCelebration !
I don't care.
Don't go there, won't come in.
I don't care.
Wan Lady Massah ?
No......

Eine halbe Stunde später, die Schuhe sind immer noch nicht durchgelaufen, aber die Schnürriemen werden langsam bedenklich spröde, war ich dann da.

Es sah wirklich ziemlich geschlossen aus, war aber auch kein richtiger Eingang zu entdecken.

Ein Thai sprach mich an :
Where You from ?
Germany.
Gutten Tack.
Gutten Tack.
Palace is closed until 1 PM.
OK, I wait.
See de lucky Buddha ?
No.
Wan go ?
No.
Tuk Tuk show you lucky Buddha and Marble Temple and famous Wat and come back at 1 o'clock. 20 Baht.
OK. ( Warum eigentlich nicht )
OK????
Yeah, come on, you're the Driver ?
No.
“Zufällig” kam gerade ein Tuk Tuk um die Ecke.
Er zeigte dem Fahrer die Karte und die Ziele, die er mir gesagt hatte und schrieb die Summe rein.
Der Driver Lucky Buddhaerzählte mir dann alle möglichen Geschichten, von denen ich aber nichts verstand, weil es viel zu laut war.
Nach 10 Minuten kamen wir an ein Wat.
Lucky Buddha in here.

Also ging ich rein, sah ihn mir an und hatte eigentlich gar keine Lust mehr, weiterzufahren, weil ich mir in so einem Schaukelding ganz schön die Eier abquetsche. Ich sagte dem Fahrer, er solle wieder zurück zum Palast fahren.

Er schaute mich richtig böse an und fuhr los.

Nach 2 Minuten hielt er an und versuchte mir irgendetwas zu erklären, was ich aber wieder aus Lautstärkegründen nicht verstand.

Irgendwas mit Export und Shop.

Darauf hatte ich eigentlich schon gewartet.
Ok, go on....
You have to buy something there !
No, but i'll have a look.

Er setzte mich vor irgendeinen Laden ab, wo ich schon von etwa 10 Bediensteten erwartet wurde.
Ein Juwelierladen.
Nach einer Minute hatte ich die Leute überzeugt, daß ich völlig verkehrt wäre und bestimmt nichts kaufen würde.
Weil ich ganz einfach nichts brauche.
Die haben das verstanden und waren auf einmal recht unfreundlich bei der Verabschiedung.
Der Tuk Tucker sah mich erstaunt an, das ich so schnell wieder draußen war.
You buy anyting ?
No.
Er sah mich noch böser an und fuhr mich dann zurück.
Der Grand Palace war natürlich nicht geschlossen, sondern auf. Um kurz vor 12.

Ich gab ihm Grand Palace Bangkokseine 20 Bärte und marschierte zwischen Tausenden von Bussen und Touristen in den Palast. Ich war nämlich am Haupteingang, da kann man den Leuten nicht erzählen, es wäre geschlossen. Das Land des Lächelns ist also hauptsächlich ein Land des lächelnd bescheissens. Es wird wohl jedem, der irgendwo in der Nähe des Palastes zu Fuß unterwegs ist, erzählt. er wäre geschlossen, um ein kleines Geschäft zu machen.

Egal. Jetzt kann es endlich losgehen mit der Besichtigung......
Sorry Sir, no Shorts !
??????????
You get a long Trouser over there.

Ich überlegte, ob ich nicht gleich wieder abhauen sollte, stellte mich dann aber doch an der Fitting Room Schlange an.

Lange Hose für 100 Bärte Leihgebühr, Socken für 15, aber nur zu kaufen. Die hatte ich zum Glück an. Meine Turnschuhe wurden auch akzeptiert, die Latschen der Damen hinter mir aber nicht. Also zog ich mir eine Leihhose an und marschierte los. Grand Palace BangkokEintritt 200 Bärte, also 5 €, ganz schön happig. Am Eingang zum Wat war noch mal Kleidungskontrolle. Die Damen vor mir hatten hinten offene Latschen an und wurden nicht reingelassen. Nach längerer Diskussion gingen sie wieder zurück und direkt hinter dem Kontrollthai doch rein. Der grinste mich an. Er hatte seine Schuldigkeit getan und tat so, als hätte er nicht gesehen, was hinter seinem Rücken war. Etwas mehr Konsequenz bitte, meine Herren ! Drinnen war es genau so, wie ich mir ein Wat vorgestellt habe, alles schön golden und mit vielen verschiedenen Figuren. Im Temple of the Emerald Buddha war gerade ein Konzert mit mindestens vier verschiedenen Handys und ein Blitzlichtgewitter. Ich wollte gerade ein Bild machen, da stand jemand vor mir :

No Pictures.

Ich wollte ihm erst erklären, das weiter vorne gerade wieder jede Menge geblitzt wurde, ließ es dann aber, weil er es auch sah und nur grinste. Die anderen saßen aber, ich stand. Das Foto war zwar schon im Kasten, bevor der Wächter vor mir stand, ich setze es aus Prinzip aber nicht hier rein. Etwas mehr Konsequenz bitte, meine Herren !

Ein Wat Phra Kaeoweiteres Schild besagte, daß man nicht mit den Füßen auf den Buddha zeigen sollte. Mindestens 50 von 100 Leuten hatten auch ihre Füße unter dem Arsch verschränkt, die anderen lehnten sich mit den Armen auf und zeigten mit den Füßen auf den hohen Herrn. Waren aber fast alles Italiener, die verstehen ja auch selten eine andere Sprache. Wer Schuhe braucht, sollte mal vor dem Wat sehen, ob etwas im Angebot ist.Ich habe mir nicht alles angesehen, nur ein bißchen geknipst und gefilmt, zwei Kugeln Eis gegessen und war dann froh, wieder aus der langen Hose zu kommen.

Weitere Infos gibt es bei www.palaces.thai.net/

Draußen sprach mich jemand an :
Know de lucky Buddha ?
Slowly go the boys me on the Cookie......

Er konnte mir aber sagen, mit welchem Bus ich am besten zurück käme. Nr. 47, aussteigen am National Stadion. Nur 508 geht auch, wahrscheinlich auch noch viele andere Busse. Kostet übrigens 3,5 Bärte, ich wußte gar nicht, das man die Dinger auch halbieren kann. Die Busziele sind fast immer nur in Thaischrift angebracht und in der Beziehung bin ich ja ein völliger Oralphabet. Wenn man die Richtung weiß, einfach in irgendeinen Bus einsteigen, irgendwie kommt man schon irgendwohin. Der Bus war so, wie ich ihn gerne habe. Fenster offen, brechend voll, immer Vollgas, soweit die Möglichkeit dazu war. Fehlte nur noch die laute Reggae Musik.

Auf dem Weg nach Hause fragte mich ein Thai :
Wan buy T-Shirt ?
No.
Watch, verri cheap.
No.
Wan buy anyting ?
No.
So, why are you here ?
Das frage ich mich manchmal auch......

Fazit : Solange die Jungs meinen, sie könnten mit mir ein Geschäft machen oder irgendwie verarschen, sind sie freundlich. Wenn sie merken, das da nichts läuft, ist es nicht mehr allzu weit her mit dem Land des Lächelns.

2. Fazit : Es gefällt mir immer besser hier, mal sehen, was die sich noch alles einfallen lassen.
Heute abend werde ich mir einen Wecker kaufen.....
Schreibzeit : 58 Minuten, draußen regnet es.
Ich hab beim Kontrolle-Lesen so gelacht, das mir wahrscheinlich einige Fehler durchgegangen sind.
Tschulligunk.....
Ich wollte heute Abend eigentlich Shrimps mit Chillisauce essen, mein altes Leib- und Magengericht.
Der Bedienungsthai war aber so alt, daß er wohl nicht mehr richtig sehen konnte, worauf ich gezeigt habe.
Shrimps gabs zwar, aber in einer sweet'n'sour Sauce.
Egal, war auch nicht unlecker...

 

 

 

Die Sukhumvit Road, an der ich wohne, ist eine der Hauptstraßen Bangkoks und dementsprechend ist viel los. Ein Geschäft ist neben dem anderen, ebenso die Garküchen. Bars bzw. Nutten sind nicht so viele, wie ich erwartet hatte, in Phuket vor 10 Jahren waren sehr viel mehr. Vielleicht bzw. bestimmt habe ich ja auch nicht alles gesehen. Weil ich mich mehr für andere Dinge interessiere.

Durch den Skytrain, der etwa 10 Meter hoch die Straße überdacht, ist man relativ wetterunabhängig, die Sonne kommt nicht bis unten durch und der Regen auch nur am Rand. Zu Fuß kommt man nicht von einer Seite auf die andere, in der Mitte ist ein Zaun. Man muß immer zur nächsten Brücke gehen und kann dann auf die andere Straßenseite. Wäre das nicht, würde man wg. des Verkehrs wahrscheinlich gar nicht rüberkommen. Wenn ich noch mal in der Stadt sein sollte, würde ich wieder hier wohnen. Oder in der Khao San Road.

Schaunwermal......

Fernost_468x60  

 

MWR

vorherige Seite

 

nächste Seite

[Asien] [Thailand] [Phuket 2534] [Thailand 2545] [Dubai] [Sri Lanka] [Borobudur]