Bangkok - zu Fuß

vorherige Seite

nächste Seite

3. Tag

Nachtrag zum Thema Internet : Es gibt jede Menge Einwahlknoten von AOL, aber die kosten zusätzlich zu den Minutenpreisen noch mal 4,60 € extra. Und 35 Baht nimmt das Hotel auch noch dazu, für Ortsgespräche. Also kopier ich meine HP-Unterseiten auf eine Diskette und uploade das in einem Internet Cafe, für 45 Baht die Stunde. 1 € und nen bißchen ist das umgerechnet. AOL ist also nur für Notfälle und zum E-Mail-Abrufen.

Und zu den neuen Gästebucheinträgen : Lieber Indy, das mit deinem "Wetten, daß..." Auftritt, bei dem du 50 Airports am Geruch erkennen wolltest, und Bangkok auch ohne Nase einen speziellen Duft haben soll, ist mir ehrlich gesagt nicht aufgerochen. Vielleicht ist es zu kalt (nur 27 °), aber meine Nase hat nichts besonderes bemerkt. Also am Airport. Ansonsten riecht es recht gut, eine Mischung aus allen möglichen Essensdüften mit Benzin und Dieselgestank gemischt.

 

Einige Leute stören sich bereits an meiner Wortwahl und unterstellen mir rassistische Tendenzen. Aber wenn man es so genau nimmt : Ist dann "Farang" nicht auch rassistisch, weil damit ja auch eine körperliche Eigenart beschrieben ist ???? Mehr zu dem Thema ist steht im Forum. Ich habe heute keine Lust mehr, dazu noch etwas zu sagen.
Frühstück gab's heute nicht, weil ich erst um 11 Uhr wach geworden bin und Futter gibt's nur bis um 10. Ich werde mir eine Uhr oder einen Wecker kaufen. Das Bild zeigt den Blick aus meinem Hotelzimmer. Zuerst nahm ich einen Schluck aus der Mekhong Whisky Pulle, als Medizin, dann kam der entscheidende Moment : Gehe ich rechts oder links rum ?

Skytrain BangkokIch habe mich für links entschieden und kam irgendwann an eine SkyTrain - Station.

Das Ding ist in etwa mit dem Metro Mover in Miami zu vergleichen, eine Stadthochbahn. Ich habe mir eine Tageskarte für 100 Baht (2,50 €) gekauft und bin erst mal mit beiden Linien bis zur Endstelle und zurück gefahren, um einen Überblick zu bekommen. Mit einem Taxi oder Tuk Tuk braucht man wahrscheinlich die zehnfache Zeit, unten ist immer Stau. Mein erster Ausstiegspunkt war dann das Siam Center, eine Art Nobel-Einkaufszentrum mit Läden von Armani usw. Sah toll aus, fotoknipsen verboten, alles sehr teuer. Ein Outback Steakhouse ist auch drin. Trotzdem nix für mich. Bangkok

Gegenüber war eine andere Mall, wo ich anschließend hin wollte. Gegenüber ist hier aber ein flexibler Begriff, weil man über die Straßen nicht gehen kann bzw. die "Zebra-Crossings" out of order sind. Man muß zur nächsten Brücke, damit man auf die andere Seite kommt. Wenn es auch noch Fußgängerampeln gäbe, würde der Verkehr wahrscheinlich völlig zusammenbrechen. Die Ampeln haben eine sehr lange Rotphase, mindestens 2 Minuten. In der Zeit sammeln sich alle Mofa- und Motorradfahrer an der Spitze und dröhnen dann als erstes los. Wo war ich stehengeblieben? Genau, bei Gegenüber. Da war die MBK Mall, nicht für Touristen, sondern voller Thais. Ein paar Klamottenläden und Freßstände gabs, aber zu 80% Handyläden. Oder Handyschalenläden. War mir in der Bahn schon aufgefallen, daß JEDER so ein Ding in der Hand hat und speziell jede Frau entweder gerade telefoniert oder das Ding gerade bimmelt. Und dann wird nicht sofort " abgehoben ", sondern die Melodie wird erst zu Ende gespielt. Es ist also eine dauernde Klingeltonsymphony im Hintergrund.

 

Nächster Stop war am Victory Monument. Von der Brücke aus hat man einen sehr schönen Überblick, ist ähnlich wie der Piccadilly Circus.

Ist nicht besonders gelungen, das Bild, aber besser hab ich's ohne Stativ nicht hinbekommen. Denkt einfach, das Monument hätte nur einen Turm...... Ich versuche, noch mal ein besseres nachzuliefern.
Ich hatte mir an der SkyTrain Station eine Map geholt und konnte mir jetzt einen ungefähren Überblick verschaffen. Vom Monument aus bin ich in die Ratchawithi Road gegangen und wollte zum Königspalast. Sah nicht sehr weit aus auf der Karte.
Das war ein Irrtum.
Nach etwa 47 Bushaltestellen (aber ich habe immer noch meine Wave-Turnschuhe an, die laufen wie von selbst sozusagen) lächelte mich Königin Sirikit an. Ein Eingang war aber nicht zu sehen, ich war wohl auf der verkehrten Seite. Rings rum war ein Teich, wie ein Burggraben, alle 200 Meter ca. stand ein bewaffneter Soldat. Und hunderte von Gelbhemden kamen mir entgegen, es war wohl Feierabend oder Schichtwechsel drinnen. Ich versuche es noch mal von der anderen Seite irgendwann. (Gelbhemden ist kein Schimpfwort, die hatten wirklich gelbe Hemden an)

Ich war schon ziemlich kaputt, dachte mir aber, wenn ich schon mal hier bin, kann ich auch noch weiterlaufen. Am Dusit Zoo vorbei kam dann irgendwann das Parlamentsgebäude und eine Art Capitol. Leider war schon alles geschlossen, es muß ca. 5 Uhr gewesen sein. Eine Uhr habe ich immer noch nicht. Ja, das Bild ist schief, ich weiß.

An der Statue von König Chularongkorn beendete ich meinen Marathon und sah zu, daß mich ein Bus mitnahm. Eine Fahrt kostet 10 Bärte (kein Schimpfwort), kann man nicht meckern. Klimatisiert war das Ding und einen Sitzplatz hatte ich auch.

Ich konnte mich gut ausruhen, weil der Bus staubedingt fast nur stand. Evtl. wäre ich zu Fuß sogar schneller gewesen, aber es reichte mir für heute. Vom Monument aus ging's dann per Sky Train nach Hause, unterwegs habe ich mir noch einen köstlichen Chicken Satay (Kebab , Pincho , Schaschlik ) reingezogen. Die sehen allerdings an jedem Stand absolut gleich aus, sind also wohl nicht selbstgemacht, sondern kommen aus einer Satay-Fabrik oder so.

Abends bin ich noch etwas zu Fuß durch die Gegend marschiert. Fotos kann man nur schlecht machen, weil die Straßen sehr eng sind und das Gerüst des Sky Train auch mitten drin steht. Also habe ich keine gemacht. Irgendwann bin ich in einer kleinen dunklen Seitengasse gelandet und hab mich da in einem Restaurant niedergelassen, weil nur Asiaten drin waren. Keine Touri's. Es entpuppte sich als Korean BBQ. Die Speisekarte war zum Glück mit Fotos. Da das Fleisch nicht so aussah, als würde es mir schmecken, als halbprofessioneller Steakesser bin ich nicht so für fettig/knochiges, hab ich dann irgend etwas Gemüsiges bestellt. Statt einem Topf, wie auf dem Bild, bekam ich dann lauter kleine Schälchen. Ich dachte mir, warte mal, ob es noch was gibt. Nach ein paar Minuten kam die Bedienungen und fragte : evriting ok? Ich nickte. Sie ging, und ich verstand das als Aufforderung, endlich mit dem Essen anzufangen. Spinat, Kartoffeln und eine Art Röstis hatte ich schon weg, als dann doch der Topf kam, der auf dem Foto war. Ich wollte gerade anfangen, da nahm ihn mir die Bedienung wieder weg und stampfte alles mit einer roten Paste zu einer festen Masse zusammen. Sie hatte übrigens Badelatschen Größe 47 an. Circa. Die Bedienung, nicht die feste Masse.

Die Füße waren natürlich sehr viel kleiner. Sah gut aus. Dabei gab es noch Muscheln, die ich aber auch zu Hause nicht esse, und etwas, was vielleicht Sushi sein konnte. Oder eine Art farb- und geschmacklose Götterspeise. Ich tat es zur Vorsicht erst mal in die Suppe, die auch recht neutral schmeckte. Vielleicht war es ja auch Spülwasser. Jedenfalls habe ich dann irgendwann alles, was da war, gegessen, egal, was es war. Außer den Muscheln natürlich.

Morgen früh habe ich für 8:30 den Weckdienst bestellt, damit ich mir mal das Frühstück ansehen kann.
Ich muß mir übrigens noch einen Wecker kaufen.
Ich hoffe, die ganze Geschichte war political correct..........

Fernost_468x60  

 

MWR

vorherige Seite

 

nächste Seite

[Asien] [Thailand] [Phuket 2534] [Thailand 2545] [Dubai] [Sri Lanka] [Borobudur]