White House

Natürlich möchte ich auch die Damen und Herren im White House besuchen. Auf der hauseigenen Webseite ist dazu folgendes zu lesen:
Public tours of the White House are available for groups of 10 or more people. Requests must be submitted through one's Member of Congress and are accepted up to six months in advance.
Eine Tour für 10 oder mehr Personen kann durch einen Kongressabgeordneten beantragt werden - 6 Monate im voraus.

Das weisse Haus

Wie weiß der Kongressabgeordnete aber daß ich diese Tour machen will? Wer ist das überhaupt und wie komme ich an den dran?
Die Antwort ist ganz einfach: Wenn du kein Ami bist kommst du nicht rein. Du mußt mindestens ein sogenannter permanent Resident sein - ein dauerhaft dort wohnender Ausländer - oder eingebürgert werden. Ich will beides nicht, kann mir das Haus also nur von aussen ansehen.
Egal, es gibt wichtigeres.
Achja, das Oral Office kann man auf gar keinen Fall besichtigen - ausser man ist selber Politiker oder Lobbyist.

Rein komme ich nicht - muss mich vielleicht als Inder verkleiden.

Apropopo: Wusstest du dass das russische Regierungsgebäude das Белый Дом ist - das weisse Haus?
Nicht? Jetzt weißt du es - die Regierungen der beiden mächtigsten Staaten der Welt wohnen in weissen Häusern. Falls das mal in einer Quizshow gefragt wird....

Was gibt es eigentlich zu sehen? Eigentlich nichts. Ein Haus hinter einem Zaun, vielleicht ein paar schwarze Autos im Hintergrund. Und jede Menge Amis - und Touristen aus aller Welt - die sich gegenseitig fotografieren.

Und jede Menge Amis - und Touristen aus aller Welt

Natürlich hat auch das weisse Haus eine Rückseite - oder ist es die Vorderseite? Mit einer Statue von Andrew Jackson, dem Held aus zahlreichen Stummfilmwestern, und dem Washington-Obelix im Background..
Ich hatte wichtigeres zu tun. Priceline hatte mir bei einer Nachbuchung ein anderes Hotel zugewiesen - ich hatte aber das Auto im Courtyard stehen lassen, weil ich für 24 Std. Valetieren bezahlt hatte. Die waren jetzt um und ich fuhr ein bißchen durch’s Dorf. Viel mehr als heute morgen habe ich nicht gesehen - vielleicht weil mich die ganze museale Memorialität einfach nicht interessiert.

Das weisse Haus von hinten - oder vorne

Nach ein paar Runden habe ich im Residence Inn eingecheckt, etwas unaussprechlich schreckliches gegessen und schon war es wieder dunkel und Zeit ins Bett zu gehen. Das Nachtleben in DC lass ich mal ausfallen und fahre stattdessen morgen früh lieber zeitig los.
Residiert habe ich im
Residence Inn Washington
1199 Vermont Avenue NW, Washington DC
Mit kleiner Küche
Priceline Gebot 60 $ - 3 Sterne - incl. Gebühren 75,88 $ = 55,60 €.
Valet Parking 20 $

Residence Inn Washington DC

Diverse Memorials oder Häuser oder Schilder

 

Was kann man so alles besichtigen in der Stadt?
Arlington National Cemetery, in Virginia - für mich nicht wichtig, ich wohne direkt an einem Friedhof, und schöner als mein persönlicher Favorit, der Wiener Zentralfriedhof, ist es bestimmt nicht.
Blair House
Victims of Communisn Memorial - gibt es auch eins für die Opfer des Kapitalismus?
Jefferson Memorial
The Kennedy Center
Hirshhorn Museum and Sculpture Garden
Korean War Veterans Memorial
Library of Congress
Lincoln Memorial
National Air and Space Museum
National Archives and Records Administration
National Gallery of Art
National Museum of the American Indian
National WWII Memorial - gibt es so etwas eigentlich auch in Deutschland? Wir haben zwar angefangen, aber die Amis fangen ja auch immer an....
Smithsonian Institution
United States Holocaust Memorial Museum - ist damit der allseits beliebte deutsche Holocaust museumifiziert oder der, den die Amis an den Indianern vollbracht haben, oder die Spanier an den Mayas und Azteken?
Vietnam Veterans Memorial - die Überlebenden laufen stolz mit ihrem Käppi durch die Supermärkte....
Washington National Cathedral

 

 

Washington DC

 

 

[Amerika] [USA] [Infos] [Reiseberichte] [Routenplanung] [Hawaii] [Mietwagenbuchung] [Zimmerbuchung]