Vasquez Rocks

Um 6:58 erwachte ich aus einem tiefen Schlaf und machte mich sofort (ca. 2 Stunden später - ich hatte noch ein paar Sachen im Internet zu erledigen) auf den Weg raus aus der Stadt. Ich habe schließlich Urlaub, da ist lange schlafen nicht angesagt, ich bin ja nicht zum Spaß unterwegs. Und wenn man alleine unterwegs ist, gibt es niemanden, der einen im Bett hält.
Nach kurzer Fahrt durch das samstagvormittägliche recht leere Los Angeles fuhr ich auf den Antelope Valley Freeway (CA14), der mich nach Norden führen sollte. 

Autobahnkreuz irgendwo im nirgendwo

Ich wollte zunächst Orte besuchen, die mir bei meiner letzten Fahrt auf dieser Strecke aufgefallen waren, weil sie vom Freeway aus gut zu sehen waren. 
Der Vasquez Rocks Natural Area Park befindet sich knapp 50 Meilen nordöstlich von Los Angeles. Die Felsformation wurde nach Tiburcio Vásquez, einem Banditen, der Mitte des 19. Jahrhunderts die Gegend unsicher machte und sich hier vor dem Auge und Arm des Gesetzes versteckte, benannt. Nichts was man unbedingt gesehen haben muss - aber ein paar nette Steine....

Vasquez Rocks

Allerdings war es schon frühmorgens um kurz nach 10 so heiß dass sich eine Wanderung erübrigte, geschweige denn eine Kletterung nach ganz oben, die mir diverse junge Leute vormachten. Ich schaute lieber zu, filmte ein bisschen und machte mich nach einer Stunde auf den Weg zum nächsten Ziel.....

Fazit: hier kann man gerne mal reinschauen, es ist aber kein Muss....

Vasquez Rocks

In Palmdale frequentierte ich den örtlichen IHOP und erfreute mich frühstückstechnisch an einer Berry Berry Crepe Combo. Mit cream cheese filling, topped with delicious blueberries and glazed strawberries, then sprinkled with cinnamon streusel topping. Dazu die unvermeidlichen Hash Browns, Eier und Bacons. Alles zusammen für 6,99 $. Lecker.....

 

[Hoodoos and more] [Hoodoo You Three] [Prolog] [1. Woche] [2. Woche]