Racetrack Playa

Die Felsen in Racetrack Playa bewegen sich auf mysteriöse Weise über den Sand, auf den sie vorher vom Felsen abgestürzt sind. Dieses wurde noch nie beobachtet oder gefilmt. Eine Theorie besagt, dass gelegentlich nachts der Sand durch Regen rutschig wird und starke Winde die Felsen über den Sand treiben.
Playa ist in diesem Fall kein Strand, sondern geologisch gesehen eine abflusslose Senke, in der alles Wasser verdunstet. Death Valley ist ein gutes Beispiel. Playas sind zumeist durch starke Salzablagerungen gekennzeichnet. Salzsee muss nicht sein. Oft ist es nur eine Ebene zwischen Bergketten, deren Boden relativ stark salz- oder gipshaltig ist.

Ist ja alles schön und gut. Die Strecke, die man fahren muss, um hin zu kommen, ist aber dermaßen schlecht, daß es sich meiner Meinung nach nicht lohnt. Schaut euch ein paar Bilder an und fahrt keine 27 schrecklichen Meilen, plus 27 schreckliche Meilen zurück, nur um ein paar Steine zu sehen. Waschbrettpiste mit unzähligen spitzen messerscharfen Steinen, man spürt jede einzelne Welle. Bei schnellerer Fahrt zwar nicht mehr, aber das machen die Federungen der meisten Leihwagen nicht mehr mit.
Zugerechnet werden müssen noch die vielen Meilen, die man fahren muß, um überhaupt erst an den Anfang dieser Schotterpiste zu kommen. Wenn ihr mal darauf geachtet habt, welche Reifen viele amerikanische SUV’s aufgespannt haben, werden euch die Wort “All Terrain” aufgefallen sein. Leihwagen haben nur normale Reifen, die nicht für diese Strecke geeignet sind. Und nicht nur die Reifen, auch die Federung hat schwer zu leiden.


Deshalb: Lest hier ein paar Infos über den Racetrack, spart euch die Zeit und die Mühe und unternehmt etwas anderes. Oder wartet, bis ein paar Amis mit vernünftigen Autos vorbeikommen und fragt, ob sie euch mitnehmen, dann ist euer Auto schonmal gerettet.....

Oder ihr fahrt zum Bonnie Claire Lake, einem ausgetrockneten See direkt an der 267 etwa in der Mitte zwischen Scotty’s Castle und Scottys Junction gelegen, dort gibt es auch Steine, die sich bei günstigen Witterungsverhältnissen bewegen und ihre Supren hinterlassen.

PS: Meine Reifen haben gehalten - die Federn nicht....

 

 

Zum Abschluß ein kurzer Blick in den Ubehebe Crater, dann fahren wir nach Las Vegas und wollen NIE wieder etwas mit dem Racetrack zu tun haben.....

Ubehebe Crater

Ubehebe Crater

 

[Amerika] [USA] [Infos] [Reiseberichte] [Routenplanung] [Hawaii] [Mietwagenbuchung] [Zimmerbuchung]