Port Angeles

101 Montag: Seattle - Port Angeles
Ich werde wach, es ist noch dunkel draußen und mir ist kalt. Die blöde Bettdecke hat sich mal wieder verabschiedet. Sie rutscht heimlich, still und leise entweder über Volkers Seite oder am Fußende Richtung Boden. Ich versuche, sie wieder zurückzuziehen und schimpfe „so eine scheiß Decke“, Volker, der wie immer Proppen in den Ohren hat, fragt „was?“, ich wiederhole “scheiß Decke“. „Viertel vor sechs!“ Gut zu wissen. Dann kann ich ja noch ne Runde...

Ich hatte Tickets für die Fähre nach Bainbridge bereits im voraus im Internet gebucht, die Uhrzeit war flexibel. Wir hatten uns die 9:35 Verbindung ausgesucht und waren eine Viertelstunde vorher nur noch 100 Meter vom Ferry Terminal entfernt. Allerdings Luftlinie und nicht auf gleicher Höhe, wir konnten von oben auf das Gebäude sehen. Eine riesige Baustelle verhinderte die direkte Fahrt hinunter. In einem endlosen Stau teilweise im Kreis fahrend waren wir um 10:15 endlich am Ziel. Die 10:40-Fähre war schon in Sichtweite.

Bainbridge Ferry

Einen Donut und einen Apple iFritter später waren wir an Bord und genossen den Blick auf die Skyline von Seattle.
Nach 40 Minuten ruhiger Fahrt erreichten wir Bainbridge und fuhren durch die recht unspektakuläre Landschaft nach Port Angeles, wo wir unser Zimmer bezogen und uns dann auf den Weg in luftige Höhen machten.

Seattle Skyline

 

 

 

 

 

 

[Amerika] [Highway 1] [Prolog] [Washington] [Oregon] [California] [Nevada] [Los Angeles] [Rückflug] [Roll On] [The Zimmer] [The Wetter]