Oregon Coast

101 Dienstag: Coos Bay - Eureka

 


Heute gibt es wieder Kontrastprogramm, nur anders herum. Erst fahren wir den Rest des Oregon Coast Scenic Byway, das unserer Meinung nach schönste Stück.
Immer am Meer entlang durch schöne
kleine, manchmal historische Orte. Ach so, die Sonne ist uns heute übrigens auch wieder gewogen. Sie kommt nur leider nicht gegen den kalten, beißenden Wind an.

Oregon Coast Scenic Byway

Und Wale sehen wir diesmal auch. Im Auto sitzend mit Blick auf das nahe Meer sehen wir einen großen und einen etwas kleineren Grauwal immer abwechselnd erst ein paar Mal schnaufen und spritzen und dann abtauchen. Schön, hier könnte ich immer noch schauen. Aber wir müssen weiter.

Winke winke

Das Cape Blanco Lighthouse hätten wir uns gerne angesehen, aber bei herrlichem Sonnenschein wehte ein eiskalter Wind durch unsere Ohren und wir beliessen es deshalb bei einem Foto aus der Ferne. Schade....

Cape Blanco Lighthouse

Das an der Cape Blanco Road liegende 1898 erbaute Hughes Haus war von aussen nett anzusehen, aber auf eine innere Besichtigung verzichteten wir.

Hughes House

In Port Orford waren dann Wale von der Straße aus zu sehen. Wir parkten mit Blickrichtung Meer und genossen fast eine Stunde lang im Auto sitzend den Anblick von Fontänen, Rückenflossen und Fluken. Herrlich.

winke winke

Südlich von Gold Beach begann dann der schönste Teil der heutigen Strecke, der Samuel Boardman Scenic Corridor, 12 Meilen immer entlang der Küste mit herrlichen Ausblicken und Felsformationen.

Samuel Boardman Scenic Corridor

Was bei sonnigem Wetter negativ auffällt: wenn man von Nord nach Süd fährt hat man fast den ganzen Tag über Gegenlicht, fotografieren oder filmen während der Fahrt lohnt sich nicht wirklich, für halbwegs bunte Bilder muss man schon anhalten und nach hinten knipsen. Schade - und sollte uns vielleicht mal zu denken geben beim nächsten Mal, falls es das geben sollte. Von Süd nach Nord zu fahren, wobei dann die Beifahrerin nicht mehr viel sieht, wäre eine Option.

Samuel Boardman Scenic Corridor

Samuel Boardman Scenic Corridor

Der Arch Rock Point ist gut ausgeschildert, es sind nur ein paar Meter hin zu gehen und der Wind war nicht mehr so eisig wie vor einer Stunde bei den Walen. Im Bild der Ausblick vom Parkplatz in Richtung Süden.

Samuel Boardman Scenic Corridor

Noch ein Ausblick, diesmal nach Norden.

Samuel Boardman Scenic Corridor

Und da ist der Arch Rock persönlich, wunderbar anzusehen in türkisigem Wasser. Von der Form her erinnert er mich an Es Pontas auf Mallorca, wo ich auch immer mal gerne vorbei schaue.

Arch Rock

Arch Rock

Anschließend ging’s wieder ein paar Meilen durch’s Inland, dann am Whalehead Viewpoint vorbei und schon waren wir in Kalifornien.....

Whale Head

 

 

 

 

 

 

[Amerika] [Highway 1] [Prolog] [Washington] [Oregon] [California] [Nevada] [Los Angeles] [Rückflug] [Roll On] [The Zimmer] [The Wetter]