Nebraska

Um 11:30 hatte ich alle Brücken gesehen, jetzt ging’s auf den Highway I-80, ca. 200 Meilen geradeaus. Ich wollte unterwegs frühstücken, habe aber irgendwie nichts gefunden. Nachdem ich gestern schon bei McKotz war, wollte ich heute eigentlich etwas vernünftiges haben. Aber: Eine Burgerbraterei Welcome to Omahanach der anderen, einen Dennys oder IHOP gab es aber nicht. Deshalb habe ich die Müsliriegel verspeist, die ich gestern gekauft hatte. Auf dem Weg nach Nebraska habe ich das Union Pacific Railroad Museum in Council Bluffs verpasst.
In Omaha, befragte ich das Orakel, wie es weitergehen solle. Ich bekam eine ganz andere Routenplanung, als ich es mir gedacht hatte und fand die Idee des Orakels gut. Es erzählte mir noch etwas davon, daß ich mein Geld doch Bill Gates schenken solle, was ich aber lieber für mich behalte. Das Geld.
Temperatur mittlerweile 103 Grad. In Lincoln gab es nichts vernünftiges zu Essen, ich war deshalb in einem Family-Buffet, dem Old Country Buffet. Schmeckte nicht besonders, ich bin aber satt geworden. Irgendwie scheint es im Mittelwesten alle die Läden, die man kennt, nicht zu geben. Nach dem Besuch des Capitols, das renoviert wurde, fuhr ich nicht, wie ursprünglich geplant, wieder zurück nach Omaha, sondern weiter westlich, bis Grand Island. 

State Capitol Lincoln Nebraska

Gopvermors Mansion Lincoln nebraska

State Capitol Lincoln Nebraska

State Capitol Lincoln Nebraska

 

Great River Road ArchwayVon dort kann man auch nach Dakota kommen, Landstrasse, aber es sind ca. 100 Meilen weniger als eigentlich von mir gedacht. Ich bin zwar noch 40 Meilen weiter gefahren, nach Kearney, aber auch von hier geht’s morgen gut weiter.
Unterwegs hätte ich das Danish Windwill Museum und das Archway Monument ansehen können.....



Ankunft in Kearney: 6:53
Gefahrene Meilen: 412 = 663 km
Ab Morgen gibt’s noch mehr Statistik, ich habe nämlich den Bordcomputer begriffen....
Übernachtung: Motel 6 Kearney

 


 

 

Ein paar Infos über Nebraska gefällig?

Der Name Nebraska stammt von einem indianischen Wort mit der Bedeutung „flaches Wasser“. Der Name rührt vom Platte River, der durch den Staat fließt. Ursprünglich Teil der „Great American Desert“, ist Nebraska jetzt einer der größten Produzenten landwirtschaftlicher Erzeugnisse. Hiervon zeugt auch der Beiname Nebraskas: „Cornhusker State“ („Maisschäler-Staat“).
Das Kansas-Nebraska-Gesetz trat am 30. Mai 1854 in Kraft, mit der Folge, dass das Land zu den Bundesstaaten Nebraska und Kansas wurde.

In den 1860er Jahren schwappte die erste Welle von Siedlern durch den Homestead Act nach Nebraska, um das von der Regierung zur Verfügung gestellte Land in Besitz zu nehmen. Nebraska wurde am 1 März 1867 der 37. Bundesstaat, kurz nach dem Sezessionskrieg.


 

[Amerika] [USA] [Reiseberichte] [Routenplanung] [Hawaii] [Mietwagenbuchung] [Zimmerbuchung]