Maine

Donnerstag - 10.8.2017
Für den ersten Morgen hatte ich eine frühe Abfahrt und ein noch früheres Aufstehen eingeplant. Und so war es dann auch. Um 5:41 fuhr ich los, in Richtung Norden. Zwischen Massachussetts und Maine liegen ein paar Meter New Hampshire, und für die kurze Strecke haben sich die dortigen Eingeborenen richtig Mühe gegeben. Nicht nur ein schönes Schild, sondern auch ein 24/7 geöffnetes Visitor Center.

gar nicht so einfach an sehr frühen Morgen ne vernünftige Pose hinzubekommen

Ich nutzte die dort stehenden Bänke um im Sonnenaufgang die ersten gestern im Walmart gekauften Apple Fritters zu essen.

Das Auto. Ein erster Eindruck.
Groß, viel Platz im Kofferraum, nur ein Schlüssel, Start auf Knopfdruck, USB- und AUX-Anschluß für den iPod, schnelle Umschaltmöglichkeit von Meilen auf Kilometer, Anzeige von gefahrenen Meilen und Motorlaufzeit. Alles einfach zu resetten. Mir fehlt nur die iPod-Anzeige der musikalischen Cover im Bildschirm - und die Rückfahrcamera. Sowas haben doch mittlerweile sogar Kleinwagen, und so ein großes Ding ist recht unübersichtlich. Aber insgesamt ein Auto das mir gefällt, eins ohne den Schnickschnack den es heute so gibt und den man nicht unbedingt in kurzer Zeit, in der man einen Leihwagen hat, begreift.

Dodge Journey

Nach weiteren 21 Meilen war ich in Maine, dem letzten Staat des heutigen Tages. Das Capitol in Augusta kannte ich bisher nur von außen, diesmal warf ich nach Durchsuchung meines “Handgepäcks” einen Blick hinein und wurde von der Tour-istin auf einen Rundgang durch’s Haus eingeladen. Nett und interessant.
Anschließend gab’s ein zweites Frühstück in Form von 2 weiteren Apple Fritters.

Es war mein 3. Besuch in Augusta nach 1997 und 2007. Mal schauen was 2027 wird....
Im Old Fort Western schaute ich kurz vorbei, auf einen längeren Besuch drinnen hatte ich keine Lust.

State House Augusta/Maine

Nochmal zurück zu den Apple Fritters. Die Dinger schmecken gut, richtig gut. Mir jedenfalls. In der Art gibt es, soweit ich weiß, nichts vergleichbares in Deutschland, deshalb nutze ich es hier aus sie zu früh- und auch später zu stücken. Dazu trinke ich gerne Eistee, der auch etwas wärmer sein kann. Im Walmart gestern gab es 12 Dosen Nestea für 5,99 $ - und bei dem Preis konnte ich nicht nein sagen. Damit bin ich in den nächsten Tagen getränkemäßig gut versorgt. Eine Kühlbox brauche ich deshalb nicht - weder für die Fritters noch für ein kaltes Bier. Weil ich nämlich kein Bier trinke.

Nestea

Zurück auf die Straße: Unterwegs war nach jeder Highwayeinfahrt dieses Schild zu sehen. Ne, lass mal, ich glaub das sowieso nicht. Warum sollte es hier anders sein als in den canadischen Rockies....

Moose next 10 Miles - ich glaub's nicht

In Bar Harbor wollte ich eigentlich im heutigen Motel einchecken und dann den Acadia Park ansehen - aber ein Schild am Wegesrand war so interessant, dass etwas anderes dazwischen kam....

Aber zunächst gab’s Mittagessen in Form von 2 weiteren Apple Fritters.

Scenic Flights of acadia - da muss ich mit

 

 

 

 

 

 

[Amerika] [Yes, We Canada !!!] [Yes I Canada] [Massachussetts] [Maine] [New Brunswick] [P.E.I.] [Nova Scotia] [New Brunswick] [Maine] [New Hampshire] [Massachussetts] [Fly Air Berlin] [Fazit] [Yes I Sleep] [Back on the Road] [Ostküstenwetter]