Jim Beam

Whisky oder Whiskey - für einige ist es schon fast eine Religion, ob sie es lieber amerikanisch oder schottisch/irisch bevorzugen. Mir ist es egal, ich mag weder den einen noch den anderen und bevorzuge einen karibischen Rum oder spanischen Brandy.
Wenn man natürlich zufälligerweise in Kentucky ist, hat das nichts zu bedeuten, hier kann man nämlich die eine oder andere Destillerie besichtigen, in diesem Fall Jim Beam, den weltgrößten Destilleur.

Jim Beam Destillery

Wie kommt man hin? Die Destille liegt 25 Meilen südlich von Louisville, KY

Von der I-65 nimm den Exit 112 (Bardstown/ Bernheim Forest) zum Hwy. 245. Nach 1.5 Meilen geht es links auf die Happy Hollow Rd. (Jim Beam Schild rechts). Folge den Schildern zur Jim Beam American Outpost.
Öffnungszeiten:
Montag - Samstag von 9 - 4:30 Sonntags von 13 - 16 Uhr

Jim Beam Destillery

Du beginnst deinen Besuch im Outpost Theatre; Hier sieht man den Film "First Family of Bourbon", in dem die Familie Beam und ihr Einfluss auf die Welt des Whiskeys vorgestellt wird. Ursprünglich hiess die Familie übrigens Böhme und der Stammvater, Jacob, kam aus Deutschland.

 

Jim Beam American Outpost

Man kann eine sogenannte Self-guided-Tour machen und dabei z.B. das T. Jeremiah Beam Haus besichtigen.....

Jim Beam

Ein lebensgrosses Denkmal von Booker Noe (1929-2004), dem Enkel von Jim Beam und seinem geliebten Jack Russell Terrier Dot ist auch zu bestaunen.

Haha, im letzten Satz fehlt ein Komma. Er ist natürlich nicht der Enkel vom Opa und vom Hund, sondern von Opa und Oma.

Er lebte sein Leben mit seiner Familie, Freunden und natürlich seinem Bourbon.

Booker Noe

Das alte Feuerwehrhaus, die Fassmacherei, alles ist zu sehen.

Jim Beam Destillery

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten...

Dieser Zossen ein ein sogenanntes Gallopalooza Horse, von denen es rund um Louisville 223 Stück gab, die nach und nach versteigert wurden.
Dieses hier ist von John Yates und heisst “Generations of Pride”.

Es steht ein Pferd auf dem Flur

And now comes the Haken on the Thing: Alles ist nur nachgestellt für Touristen, die echte Destillerie, die Fabrik, bleibt aussen vor. Deshalb lohnt sich meiner Meinung nach ein Besuch nicht unbedingt, man sieht eigentlich nichts Aktuelles, nur Aufgewärmtes. Wenn man sowieso in der Nähe ist, sollte man mal reinschauen, aber extra hin fahren?
Ich bin gespannt, wie es bei Jack Daniel’s aussieht....

Jim Beam Destillery

[Amerika] [USA] [Infos] [Reiseberichte] [Routenplanung] [Hawaii] [Mietwagenbuchung] [Zimmerbuchung]