Iowa

Welcome to IowaIowa, das wundervolle Land, seit 1848 der 29. US-Staat. Jeder Iowa-Bauer ernährt (statistisch) 279 Menschen, ein Viertel davon außerhalb der USA. Iowa ist führend im Mais- und Sojabohenanbau, hier lebt die zweitgrößte Zahl an Schweinen. Bezüglich Rinder und Schafen liegt Iowa auf Platz 5, bei Eiern auf 8 und bei Truthühnern immerhin noch auf Platz 10. Des Moines, gesprochen De Moin, so wie der Norddeutsche “Moin” sagt, ist die Hauptstadt Iowas, mit 170.000 Einwohnern die zweitgrösste Stadt der Great Plains. Wie der Name vermuten lässt, waren französische Entdecker die ersten, die sich hier niederliessen. Die wirkliche Herkunft des Namens ist aber nicht bekannt, evtl. ein indianischer Name, der verfranzösischt wurde. Hier gibt es im Winter Blizzards, im Sommer Tornados und sonst so gut wie nichts. Sperrstunde für Minderjährige ist 21 Uhr, nach 2 Uhr morgens darf nicht mehr getanzt werden. Eine tolle Stadt, wenn man Spaß haben will.
Was gibt’s noch aus Iowa zu erzählen? Es ist der Mittelpunkt der USA, hier werden John Deere Fahrzeuge gebaut, hier wurde Buffalo Bill geboren und das berühmte Bild, das ein Bauernpaar mit einer Mistgabel zeigt, ist aus Iowa. Achja, Slipknot kommen aus Des Moines.
Iowa war der erste Staat, der Glücksspiel auf Booten legalisierte, das Riverboat Gambling.
Im Fort Des Moines gab es 1917 die ersten schwarzen Offiziersanwärter und 1942 die ersten weiblichen militärischen Hilfstruppen.
Was kann man noch ansehen, wenn man viel Zeit hat und sich nicht schon nach 5 Minuten langweilt: Das Science Center of Iowa, den Blank Park Zoo, die White Water University, keine Uni, sondern ein Spaßbad, das Iowa Historical Museum, in dem ein 2001 gefundenes Mammut ausgestellt wird, das Des Moines Art Center und die Living History Farms in Urbandale, etwas ausserhalb.

 

Schriftsteller Bill Bryson schreibt in seinem Buch “Straßen der Erinnerung”: Wer aus Des Moines stammt, akzeptiert diese Tatsache entweder ohne zu murren, richtet sich mit einem einheimischen Mädchen namens Bobbi häuslich ein, besorgt sich einen Job in der Firestone-Fabrik und lebt bis alle Ewigkeit in Des Moines. Oder er verbringt seine Jugend damit, ausgiebig zu jammern, welch ein elendes Loch Des Moines sei und wie ungeduldig er darauf warte, von dort wegzukommen, um sich schließlich mit einem einheimischen Mädchen namens Bobbi häuslich einzurichten, sich einen Job in der Firestone-Fabrik zu besorgen und bis alle Ewigkeit in Des Moines zu leben.

 

State Capitol Des MoinesEs soll noch diverse Geschäfte und Theater geben, da hab ich aber nix von gesehen, werde mich später nochmal drum kümmern........

Abfahrt:
Im Radio läuft “I put a Spell on You” von Guddy Guy zusammen mit Carlos Santana. Wenn ein Tag schon so anfängt....

Wie geht’s weiter. West oder Ost? Ich entschied mich für Ost, Richtung Nebraska.
Abfahrt 7:18, zunächst zum Des Moinischen Capitol. Leider geschlossen so früh am Morgen, deshalb nur Aussenfotos. Temperatur: 79 Grad, relativ angenehm. Nach kurzer Fahrt durch die Stadt besuchte ich noch Terrace Hill, den Sitz den Gouverneurs.

State Capitol Des Mojnes Iowa

Govermors Mansion Des Moines Iowa

Dann fuhr ich zurück nach Winterset und sah mir die Brücken an, die ich gestern wegen anbrechender Dunkelheit nicht mehr geknipst hatte.

[Amerika] [USA] [Reiseberichte] [Routenplanung] [Hawaii] [Mietwagenbuchung] [Zimmerbuchung]