Highway 12

Mit den Wave-Permits scheint es in diesem Jahr nicht zu klappen. Reinhold war schon zweimal an der Ranger-Station, es waren beide Male zwischen 20 und 30 Leute für die begehrten 10 Permits vor Ort. Ich werde auf jeden Fall hinfahren, um mir die Verlosungsprozedur anzusehen und könnte mir vorstellen, daß ich Permits bekomme, weil sie für mich nicht so wichtig sind. Ich kenne die Wave ja und Uli ist im Moment so vom Bryce Canyon begeistert, die verzichtet locker.
Für den 26.4. habe ich mir per Internet 4 Permits für die South Coyote Buttes reserviert, falls noch jemand mitkommen will, der gerade in der Gegend ist. Heute sind wir nach Norden gefahren, Einzelheiten sind weiter unten zu lesen.
 

Jetzt geht es aber auf den Scenic Byway 12, der sogar eine eigene Webseite hat.

Scenic Byway 12

Heute wollten wir von Tropic auf dem wunderbaren Scenic Byway 12 über Escalante und Boulder zum Capitol Reef Park und von dort über die Notom Road und den Burr Trail wieder zurück. Gute Idee, oder?

Escalante und die Hole-in-the-Rock-Road besuchen wir ein anderes Mal, erster Halt war am Overlook ein paar Meilen nördlich von Escalante.
EIn wunderbarer Blick auf das Aquarius Plateau, die Henry Mountains, die Little Rockies Mountains, die La Sal Mountains, Circle Cliffs und das Kaiparowits Plateau. Ein paar Meter weiter kann man über die Spencer Flat Road zu den Moqui Marbles fahren.
 

Overlook nördlich von Escalante - klick mich und ich werde grösser

Boynton Overlook

Ein paar Meilen später kommt der Boynton Overlook.

Boynton Valley

 

 

 

 

Ein paar Meter nach dem Boynton Overlook sieht man in dieses Tal.

Kurz vor Boulder hat man diesen wunderbaren Ausblick.

Blick von einem View Point auf die Waterpocket Fold und die Henry Mountains 

 

Blick von einem View Point auf die Waterpocket Fold und die Henry Mountains.

Capitol Gorge

Bis Torrey und weiter in den Capitol Reef Park hat es geregnet. Im Visitor Center wurde uns gesagt, daß die Notom Road zwar halbwegs befahrbar wäre, aber die Switchbacks zurück zum Burr Trail nass und matschig wären. Wir sind dann zunächst den Scenic Drive bis in die unglaublich beeindruckende, gigantische, sagenhafte Capitol Gorge gefahren.

Capitol Gorge

 

 

 

Die Wege waren zwar leicht überschwemmt und sehr matschig, aber befahrbar.

Capitol Gorge

Unterwegs gab es tolle Ausblicke

Capitol Gorge

 

 

 

Zwischendurch auch ein Fels, aus dem gerade Marshmellow Creme quoll.

Ein Hoodoo?

Ein Hoodoo? Oder wie nennt man so etwas? Wir entschieden uns, den Strecke, die wir gekommen waren, auch wieder zurück zu fahren.

Dann fuhren wir wieder zurück aus diesem Park, in dem ich seit 15 Jahren immer Wetterprobleme habe bis hin zur Überschwemmung.....

 

 

 

Leider hatte es mittlerweile stark geschneit, wir hatten Mühe, über den Berg zu kommen.

Uli im Devils Garden

Eigentlich wollten wir uns am Moki Hill (auch Moqui Hill genannt) einige Moki Marbles anschauen, das Wetter war aber zu schlecht.
Hinter Boulder wurde es wieder besser, zwar nicht sonnig, aber immerhin trocken. Deshalb fuhren wir auf der Hole-in-the-rock-Road in den Devils Garden, der immer wieder nett anzusehen ist. Auf vielfachen Wunsch hier ein Bild von Uli von vorne. :-)

Devils Garden

 

 

Wir sind ca. eine Stunde in Teufels Küche, äh Garten, herumspaziert

Devils Garden - Metate Arch

Blick vom Metate Arch auf den schlauen Det.

Devils Garden

 

 

 

4 Mainzelmännchen, eine MainzelUli

Devils Garden

 

Devils GardenDas war’s für heute. Wir fahren wieder zurück nach Tropic und machen es uns im Motel gemütlich.

 

 

 

Gefahrene Meilen: 276 - 444 Kilometer

 

[Hoodoos and more] [Hoodoo You Do] [Prolog] [1. Woche] [2. Woche] [3. Woche] [Hoodoo You Two]