Ft. Myers

Im Süden Floridas, an der Golfküste, liegt Fort Myers. Entlang des Caloosahatchee River führt der von Königspalmen gesäumte McGregor Boulevard in das einstige Fischerdorf. Prominentester Einwohner seinerzeit war der Erfinder Thomas Alva Edison, der den Ort Ende des 19. Jahrhunderts zu seinem Winterwohnsitz erkor. Edison war es auch, der die Königspalmen aus Kuba importieren und anpflanzen ließ.

Der Edison Winter HomeSeeseite zugewandt liegt das "Edison Winter Home" (2350 McGregor Boulevard), das zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört. Die Einrichtung des zweistöckigen Gebäudes, mit Labor, botanischem Garten und angrenzendem Gästehaus, blieb größtenteils unverändert. Unübersehbar ist der riesige Banyanbaum auf dem Parkplatz des Hauses. Edison bekam ihn 1925 als Schößling von dem Industriellen Harvey Firestone geschenkt – mittlerweile hat der Baum einen Durchmesser von über 120 Metern. Edison experimentierte auch mit exotischen Pflanzen, die in dem milden Klima prächtig gediehen: üppig begrünt ist der Garten des Anwesens. Gleich neben Edisons Haus befindet sich "Mangoes", der Wintersitz eines gleichfalls berühmten Mannes und Freundes Edisons – Henry Ford. In der Garage sind noch einige alte Ford-Modelle zu bestaunen. Eintrittspreis: 16 $.

 

Nach wie vor steht Fort Myers als Winterquartier für wärmeliebende Urlauber hoch im Kurs. Etliche entfliehen den Schneefällen ihrer kalten Heimat, indem sie sich, oft über Wochen oder Monate, im Süden Floridas einmieten. "Snowbirds", Schneevögel, werden sie von den Einheimischen ein wenig spöttisch genannt. Hauptsaison der Snowbirds ist zwischen Januar und April. Das Durchschnittsalter der Besucher liegt dann etwa um die 80 und höher.....

 

Ft. Myers BeachAn der Nordspitze von Estero Island, durch die Estero Bay vom Festland getrennt, liegt Fort Myers Beach. Der Strand ist gut elf Kilometer lang, bietet Wassersportmöglichkeiten jeglicher Art und ist sowohl bei jungen Leuten als auch bei Familien mit Kindern beliebt. Nicht umsonst wird der Ort auch als "Familiy Island Playground" bezeichnet. Es gibt ein breites Angebot an Restaurants, Bars und Vergnügungsstätten, von denen sich die meisten um den "Times Square" am nördlichen Ende des Strandes gruppieren. Hier trifft man sich abends zum Ausgehen und Bummeln. Nachteil: wenn man nicht direkt hier wohnt steht man, speziell wenn man von Süden kommt, in einem endlosen Stau, ganztägig. Da ist man mit einem elektrischen Rollator teilweise schneller als mit dem Auto.

Fort Myers Beach - der gängtägige Stau

Fort Myers Beach - mit dem Rollator geht's schneller

Am nördlichen Ende von Fort Myers Beach liegt der "Bowditch Point Regional Park Park", ein Gebiet mit Mangroven und herrlichen Strandabschnitten. Hier kann man Tiere aller Art bei der Nahrungsaufnahme zusehen. Sogar Schildkröten gibt’s hier, erstaunlicherweise Landschildkröten, die recht wasserscheu sind.
Ein Besuch lohnt sich - unbedingt......

Bowditch Point Regional Park Park

Bowditch Point Regional Park Park

Bowditch Point Regional Park Park

 

[Amerika] [USA] [Infos] [Reiseberichte] [Routenplanung] [Hawaii] [Mietwagenbuchung] [Zimmerbuchung]