Flug

Bevor es los geht, habe ich hier eine Vorschau erstellt. Schaut mal rein.....

Es geht weiter. New Game - New Luck. Wieder sind Ende Juli Betriebsferien und der Mittelwesten Teil 2 wartet auf mich.
Startort: Kansas City.
Wie bin ich hin gekommen? Auf die übliche Tour. Flug mit
Delta von Düsseldorf nach Atlanta - Flugzeit 9:19 Std. In dieser Zeit sind einige Leute kein einziges Mal aufgestanden, andere waren ca. alle 9 Minuten auf dem Klo, also mindestens 35 x.
Nach dem gar nicht so langen Flug, vielleicht lag es daran, daß ich einen Film gesehen habe - Blades of Glory, ein recht lustiger Eiskunstlauffilm - waren 3 Stunden Aufenthalt in Atlanta. Ich war wieder im T.G.I. Fridays’ im Concourse B an der Bar, ohne Wartezeit, hab ein paar Bud getrunken und ein Dragonfire Chicken gegessen.

Storming the Midwest - Part 2

An dieser Bar treffen sich scheinbar alle Leute, die ihre Flüge verpasst haben oder auf Standby sind und nicht wirklich wissen, wann sie nach Hause kommen. Getrunken wird meistens Whiskey on the Rocks - für die Herren - oder einer oder mehrere Cocktails - für die Damen. Dabei wird am Laptop gespielt - die Herren - oder mit dem Handy telefoniert - die Damen.
Es geht jedenfalls selten jemand nüchtern aus der Bar. Aber im Flugzeug kann man den Pegel ja wieder absenken.

Dragonfire Chicken bei TGY Fridays

Für meinen persönlichen Weiterflug bin ich von Delta selbstständig auf “upgrade” gesetzt worden. Das heisst, ich bekomme einen Platz in der First Class, falls dort noch ein Platz frei ist und diejenigen, die vor mir dran sind, schon sitzen. Ich habe vor ein paar Tagen eine sogenannte Silver-Medallion-Karte bekommen, für Vielflieger, der ich bei Delta jetzt scheinbar bin. Und mit dieser Karte gibt’s kostenlose Upgrades bei Inlandsflügen, leider nicht bei Atlantikflügen.
 

Delta Upgrade List - wurde am Gate angezeigt

Nach dem sehr komplizierten Einsteigen, die vorderen Sitzreihen zuerst, die hinteren zuletzt, ging der Flugbegleiter durch die Reihen und pickte sich ein paar Leute raus, die nach vorne geschickt wurden. Dort war nur geringfügig mehr Platz als in meinem übers Internet vorgebuchten Notausgangssitz, deshalb war es nicht schlimm, daß ich nicht mehr dran kam.
Flugzeit: 1:38 Std.

Nach Landung und Kofferempfang konnte ich für meinen gebuchten Equinox irgendein Auto aus der Abteilung “SUV” oder “Midsize-SUV” aussuchen und habe einen froschfotzengrünen Grand Cherokee genommen. Ein Jeep Commander hätte 19 $ Aufpreis pro Tag gekostet, auf den Equinox Preis. Schade dass ich so ein Teil gar nicht gebrauchen kann, wäre sonst ein Schnäppchen gewesen.

Im Bild ein Grand Cherokee und viele Reisfresser. Ein Schuhkarton namens Dodge Indigo wäre auch interessant gewesen, aber der stank gewaltig nach Zigaretten.....

Alamo Choice Line Kansas City

Kansas City liegt erstaunlicherweise nicht in Kansas, sondern in Missouri, wenn auch direkt an der kansasischen Grenze, die durch den Missouri River gebildet wird.

Missouri, in der Sprache der Sioux Indianer die “Stadt der großen Kanus”. Da der den Staat begrenzende Fluß auch Missouri heisst, hat da evtl. jemand etwas falsch verstanden bei der Übersetzung.

Nach 35 Meilen erreichte ich das vorgebuchte Days Inn Blue Springs und legte mich zur Ruhe....
Was mir auf dem kurzen Weg vom Airport zum Motel aufgefallen ist: Hier gibt’s so gut wie alle Restaurantketten, die ich kenne, überall sind die allseits beliebten Outbacks, Applebees und Konsorten zu sehen. Das war im vorigen Jahr westlich des Missouri nicht so, da gab es so gut wie gar nichts.
Ein guter Anfang......

Welcome to Missouri

Spruch des Tages, gehört im Film “Blades of Glory”, als darum ging, daß die Leute bestimmt lachen, wenn 2 Männer zusammen Paarlauf machen: Haben die nicht damals auch gelacht, als Louis Armstrong gesagt hat, er würde eines Tages der erste Mensch auf dem Mond sein?

[Amerika] [USA] [Infos] [Reiseberichte] [Routenplanung] [Hawaii] [Mietwagenbuchung] [Zimmerbuchung]