Fazit  & Preise

Fazit….

Neuengland war mal was Anderes. Menschlich und landschaftlich war es eher wie Zuhause, essenstechnisch zum Teil wie gewohnt amerikanisch, nur beim Frühstück mussten wir uns auf Bagels umstellen, und der Kaffee war nicht die gewohnte Plörre (was mir Schlafprobleme bereitete).Uli's Fazit

Gut gefallen hatte mir das "normale" Leben, nicht so ein Bohei ums Gesetztwerden, ganz normale Kneipen oder Pubs und nicht so viele excuse-me's. Toronto und Boston sind Städte, in denen man sich ein Leben vorstellen könnte. Dagegen spricht allerdings, dass es fast so aussieht, wie bei uns, da kann man auch gleich hier bleiben. Die schönen Holzhäuser Vermonts und New Hampshires haben mir gefallen und ganz besonders die üppige und fantasiereiche Halloween-Dekoration.

Deutsche waren hier nicht so exotisch, man hatte schon mal welche gesehen oder war selbst in Deutschland (Bavaria is phantastic).

Das Highlight für mich sind die Niagarafälle. Jetzt war ich ziemlich desillusioniert wegen der Berichte im Fernsehen oder von Volker. Aber unser Hotel hatte uns mit einem halbrunden riesigen Panoramafenster einen sagenhaften Ausblick auf beide Fälle geboten und die Fahrt mit der Maid of the Mist war so klasse, dass ich das gleich anschließend noch mal machen wollte.

Auch schön ist es an der Küste von Maine (wenn man die richtigen Ecken erwischt). Kennebunkport und York haben mir richtig gut gefallen, ersteres ist ein richtig hübsches Städtchen mit Fischerei und Hafenatmosphäre, letzteres sehr schön für Strandurlaub. Dagegen war Old Orchard Beach einfach nur grässlich. Die Saison war hier offensichtlich schon vorbei, die meisten Läden hatten geschlossen inkl. der Kirmes (oder was das war), aber so ein Ringel-Bimmel-Spielsalon hatte die Türen weit geöffnet und ringel- und bimmelte die Umgebung voll. Dort war es nicht zu ertragen. Das möchte ich nicht bei Hochsaison erleben.

So, jetzt freue ich mich auf meinen nächsten Urlaub.
Mit irgendwas muss man doch das nervige Arbeitsleben ein bisschen aufpeppen.
Auf dem New Yorker Flughafen ging es ruhiger zu als bei uns im Büro.....

 

Hätten wir den Urlaub geringfügig anders geplant, wäre es absolut perfekt gewesen. Sowar es “nur” perfekt. Die Änderungen im Nachinein: 3 statt 2 Nächte Niagara Falls, 2 statt 3 Nächte Toronto, 4 statt 3 Nächte in North Conway, 2 statt 3 Nächte in Boston. Also mehr Landschaft, weniger Städte. Toronto und Boston sind ganz nett, aber am 2. Tag kannten wir so gut wie alles, was uns interessiert hat.

 

 

Und zum Schluss noch unsere ultimativen Sparfuchs-Tipps:

 Alle unsere vier Daumen nach oben gibt es für die abgebrochene Teilprothese an den Niagara Fällen. Diese Aussichtsplattform auf der USA-Seite in Form eines Brückenteilstückes ermöglicht einen wunderbaren Panoramaüberblick in alle Richtungen. Und mit dem Fahrstuhl geht’s nach unten ans Flussufer. Dort kann man, wenn man nass werden möchte, bis an die Fälle heran steigen. So nah, wie hier, kommt man den Fällen nirgendwo sonst.
Und das Ganze zu dem unglaublichen Preis von 1,- US$

 Die Fahrt mit der Maid of the Mist dauert zugegebener Maßen nicht sehr lang, war uns den Preis von 12,50US$/14.00CA$ aber vollkommen wert. Würden wir jeder Zeit wieder machen. Wer hier sparen will, sollte den schlechten US-Dollar nutzen und auf der amerikanischen Seite einsteigen. Allerdings sollte man zu Fuß über die Rainbow Bridge rübergehen, weil es mit dem Auto auf dem Rückweg 3 $ kostet.

 Zwei Daumen nach unten gibt’s dagegen für die u. E. überteuerten Trolley-Fahrten in Boston. Wir hatten den Prospekt der Old Town Trolley Tour nicht richtig gelesen und fanden 16,- $ schon nicht billig. Es stellte sich jedoch heraus, dass das der Preis für den zweiten Tag ist. Für die normale Tour nehmen die satte 32,- $. Wir nahmen dann die Discover Boston Trolley Tour, die für eine abgespeckte Route „nur“ 27,-$ verlangen
Plus: man kann an jeder Station aus- und einsteigen.
Minus: Die Fahrer kündigen nicht jede Station an, nerven mit ihrem belanglosen Gelaber und den unübersehbaren, penetranten Aufforderungen, auch noch ein Trinkgeld dazulassen.

 

 

 

Flug DUS-JFK-BUF / BOS-JFK-DUS mit LTU & Delta

574,29 €

XL-Seat

100 € p.P

Auto - Typ Equinox

446 € für 15 Tage

Einwegmiete

150 $ + 35,47 $ tax = 133,54 €

Embassy Suites - Niagara Falls

330 $ = 235 € für ein 2-Night-Package im 2 Queen Fallsview Room sowie 2x Frühstück, 1 Dinner und 4 Freibier.

Maid of the Mist

14 $

Toronto Marriott Bloor Yorkville

123,46 $ - 96,60 € f. 2 Nächte - Priceline

Delta Chelsea - Toronto

87,77 $ - 65,78 € - Priceline

Northwoods Inn - Lake Placid

116,16 € f. 2 Nächte - Hotels.com

Nereledge Inn - North Conway

357,29 € f. 3 Nächte - Columbus Day Weekend

Rodeway Inn - Saco

147,02 € f. 2 Nächte

Rodeway Inn - Logan International Airport

231 € f. 3 Nächte

Tanken

126,01 € - bei 1.399 gefahrenen Meilen.

no one deals like we do! 


Größere Kartenansicht 

Filet Classic - mit Speckmantel, sehr lecker

The Keg - Niagara Falls

New York Steak - in Deutschland hiesse es Rumpsteak. Lecker, aber zu teuer.

 

Clam Chowder - The Boathouse

The Boathouse - Toronto

Blackened Mahi Mahi - Guter Fisch, nicht so gutes Gemüse.

 

New York Top Sirloin - Gutes Fleisch, nicht so gutes Gemüse.

 

Maple Lodge Chicken Bacon - Bacon aus Hähnchen hergestellt, hört sich schlimm an und schmeckt auch ähnlich.

Frühstück im Queens Park

Blackened Chicken Pasta - sehr lecker, sollte man gegessen haben.

Hard Rock Cafe Toronto

New York Steak - Standard

 

Wild Mushroom Pizza - ohne Tomaten, ohne Käse, der Boden aus Blätterteig. Muss nicht sein.

Il Fornello - Toronto

Chicken Alfredo - sehr lecker

 

Frühstück - Tim Horton’s

 

16 oz. Ribeye - hmmmmmmmmmmmm

Pete’s Steak House - Lake Placid

Grilled Salmon - mit sehr leckerer Sauce

 

Noah John’s Breakfast/Mountain Man Breakfast

Northwoods Inn - Lake Placid

Steak & Lobster - Lobster ok, Steak zu dick.

Fireside Steakhouse - Lake Placid

 

 

Fish & Chips all U Can Eat - schmeckte besser als es aussah.

 

Clam Chowder

Red Parka Steakhouse & Pub

New York Sirloin Steak 16 oz. - Standard

 

M-m-m-m-m-Meat Loaf - nicht schlecht

 

Bill’s Mixed Grill - mit italienischen Würstchen, was immer das auch sein mag.

Scarecrow Pub & Grill

Chicken Teriyaki - nicht schlecht

 

Clam Chowder - Die beste Clam Chowder seit Beginn meiner Erinnerung.

The Landmark - Old Orchard Beach

Onion Soup

 

Parmesan Haddock - Paniertes Schellfischfilet, lecker

 

Steamed Lobster - Wenn man in Maine ist, muss natürlich ein Lobster dran glauben, auch wenn mir eigentlich ein gegrillter Lobsterschwanz besser schmeckt.

 

Onion Soup

Old Orchard Sports Bar

Clam Chowder - sehr gut, cremig, wohlschmeckend

 

Lobster Roll - Toast mit kaltem Lobsterfleisch, hauptsächlich aus den Scheren. Lecker, wie ein Krabbenbrötchen.

 

Clam Chowder - Standardgeschmack

Uno Chicago Grill

Cheddar Burger - sehr gut, mit Holzkohleduft, empfehlenswert

 

Four Cheese Deep Dish Pizza - amerikanische Pizza, kann schon von Natur aus nicht wirklich schmecken.

 

Hickory Smoked Bar-B-Que Trio Combo - HRC Standard

Hard Rock Cafe Boston

Hickory Smoked Bar-B-Que Ribs - HRC Standard

 

Belgian Waffle

IHOP

Strawberry Stuffed Crepe

 

Clam Chowder - Standard

Salty Dog - Boston

Haddock Filet - Schellfisch, lecker

 

Lobsterman’s Casserole - mit Lobster, Jakobsmuscheln und Shrimps. Lecker, aber zu wenig.

 

 

[Amerika] [New England] [Niagara Falls] [Toronto] [Indian Summer] [Vermont] [New Hampshire] [Maine] [Boston] [Rooms]